45 Antworten auf “Gästebuch”


  1. 1 phong luu 04. Februar 2011 um 11:55 Uhr

    bin armselig existiere nicht!!

  2. 2 Ich 21. April 2010 um 14:52 Uhr

    Ihr scheiß NAZIS!!!!
    ICH HOFFE DIE MENSCHHEIT STIRBT AUS ODER FRISST SICH SELBER AUF!!!
    BASTARDS!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. 3 Tschernibog 25. August 2009 um 8:47 Uhr

    ANTISPE INS GAS, ABER DALLI!

  4. 4 michi wurst 14. Oktober 2008 um 21:39 Uhr

    hiho,

    zum glück esse ich tiere, das macht so richtig dicke eier und ich kann im gegensatz zu den pflanzenfressern auch besser pimpern!
    stop den veganen irrsinn.
    tiere töten ist geil, tiere essen macht klug

    weiter so ihr blogger

    de wurst michel

  5. 5 michi 20. September 2008 um 20:32 Uhr

    Nach lesen des blogs komme ich zu folgendem Schluss: Schade das euer Bündnis dermaßen blöd und naiv ist.Naja mehr gibts dazu nicht zu sagen ohne ausfallend zu werden.Wobei:
    armselig…armselig…armselig…armselig…armselig..armselig
    Für die intellektuellen unter euch…ich weiß das ich mich wiederhole aber das ist zur Verdeutlichung und Vorhebung eines bestimmten Begriffes.

    Lg aus München an alle Antispeleute!
    Fred

  6. 6 tacheles 12. August 2008 um 11:50 Uhr

    So, nun ist der Kongress vorbei und das „Antispe(e) versenken“-Bündnis hat sich nicht auf dem Kongress selbst blicken lassen. Nach deren eigener Logik sind damit also die Argumente für eine antispeziesistische Lebensweise bestätigt.

    Ansonsten danke an die Initiator_innen, Betreiber_innen und Kommentierenden des hiesigen Satire-Blogs. Selten so viel über eine Seite gelacht! Hat etwa irgendwer wirklich geglaubt, dass dies ein ernstgemeinter Blog war?

  7. 7 tom 09. August 2008 um 14:05 Uhr

    Jetzt findet der Kongress tatsächlich statt!
    von einem Grillstand hab ich nichts gesehen! Große Klappe nichts dahinter?
    Oder wurdet ihr doch von ein paar Pflanzenfressern, wie ich einer bin,weggerockt? ha ha ha

    „Spinat macht Power im Arm!“ – Popai der Seemann

  8. 8 Lilith 09. August 2008 um 13:57 Uhr

    boa ich reg mich tierisch- nicht-menschlich auf! das die blogbetreiber scheiße sind ist ja klar, aber dass die gegenpositionen hier so hiernverbrant sind ist wirklich traurig! wenn man da schon mit schwanzvergleichen kommt oder die ganze zeit hier antideutsche angreift, obwohl die blogger hier nicht einmal sich als solche zu erkennen geben, dann ist die deutsche linke doch echt dem untergang geweiht.

    PS an „@ Antispee-versenken-Team“:
    außerdem wieso denn schwanzvergleich, du sexisten-schweinehund, wieso sagst du nicht votze oder möse?

  9. 9 Fiskebollerlover 07. August 2008 um 18:16 Uhr

    He Berta!

    So wird das nichts. Iss mal ganz heimlich ‚n anständiges Teil vom toten Nichtmenschen, dann kommt dir auch wieder B12 in die Rübe. Anschließend kannst du dann wieder viel besser Reklame für Mangelernährung machen. Echt, du.

    In appetito, Fiskebollerlover

  10. 10 K.Punkt 07. August 2008 um 13:35 Uhr

    Hallo,
    schade, ich dachte hier würde es auch wirklich inhaltliche und gute Kritik zu dem Antispe Kongress geben, aber leider habe ich da nichts gefunden…. komt da noch was?

  11. 11 K.Punkt 07. August 2008 um 13:26 Uhr

    Vielleicht sollten sich die Blogbetreiber_innen hier mal fragen, was es ihnen überhaupt bringt ein Gästebuch und eine Kommentarfunktion zu haben. So ziemlich alles was hier geschrieben wurde, würde ich als Schrott oder Spam klassifizieren, obs nun um Antispe-Disse oder Kontras geht. Schade finde ich, dass ihr (damit meine ich die Blogbetreiber_innen hier) auch auf so völlig idotische Beiträge eingeht und in ähnlich diletantischer Art zurückschreibt. Hierdurch kann es zu keiner ernsthaften Auseinandersetzung um das Thema Antispeziesismus kommen, vielmehr ist euer Blog der Lächerlichkeit preisgegeben, genau wie die ganze Diskussion, um den Antispe-Kongress. Ich persönlich unterstütze antispeziesistische Theorie und Praxis, finde aber auch eine breitere Auseinandersetzung wichtig und finde Kritik generell hilfreich eigene Standpunkte zu überdenken, ich dachte zunächst euer Text zielt eben darauf eine Diskussion anzustoßen. Na ja war wohl doch nichts, schade eigentlich…

  12. 12 vegantifa 06. August 2008 um 13:51 Uhr

    Ey was denkt ihr euch eigentlich? Ich bin ja auch antideutsch weil Israelfahnen die Nazis richtig zur Weisglut bringen. Aber eure Spalterei is zum Kotzen. Und außerdem find ichs eine Frechheit von dem Kongress Team das es noch Emailz mit euch schreibt. MIT FASCHISTEN REDET MAN NICHT! Und nichts anderes seid ihr Fleischfresser!! Ich und meine Bezugsgruppe werden dafür sorgen das die Kornstraße am Wochenende fleischfrei bleibt!!

    VegAntifa Haooligans!

    Für ein Veganes Israel!

  13. 13 jepp 06. August 2008 um 8:32 Uhr

    Danke an blub für die überzeugende Klarstellung dessen, dass der Antispe Kongress offensichtlich (direkt oder indirekt) mitschuldig an der schlechten Antifa Mobilisierung nach Bad Nenndorf ist… ein weiter er Grund diese Großstadtscheiße zu verachten und lieber mal ins provinzielle Hamburg zu fahren… prost…

  14. 14 blub 05. August 2008 um 12:07 Uhr

    Ey,habt ihr nix besseres zu tun…..scheiß faschos machen nen aufmarsch und es wird kaum dagegen mobilisiert und wegen so nem antispe kongress so nem tam tam……typisch großstadt antifa….hamburg macht mehr spaß als hannover

  15. 15 anti_hero 04. August 2008 um 13:27 Uhr

    Da es sich bei Antisp(e)e versenken ja offensichtlich um eine (zugegebenermaßen schlechte) Satire handelt und es von Seiten des AK Gibraltar keine offizielle Positionierung zum roten Pferd gibt und darüber hinaus deren Blog nicht mehr erreichbar ist, scheint mir die Diskussion echt an Fahrt zu verlieren, bevor sie spannend wurde. Das mag einerseits an dem wirklich guten Beitrag der AntiSpe Kongress Orga liegen (wer Fußnoten scheut, sollte keine Grundsatzdiskussionen führen – oder, um es im Antisp(e)e versenken Jargon zu sagen: lest doch erstmal ein Buch, oder gleich mehrere, die sich mit dem Thema auseinandersetzen), andererseits am augenscheinlich mangelnden Interesse der AntiSpe KritikerInnen, diese Diskussion wirklich ernsthaft zu führen.

    Schade eigentlich, ich hätte mir gerne noch ein paar Gedankenanreize geholt, da ich das Thema durchaus diskussionswürdig finde. Aber augenscheinlich wurde auch hier wieder nur das gemacht, was für Einzelindividuen der „radikalen Linken“ nur allzu typisch ist: Provozieren, Polemisieren und neue Nazis aufspüren. Applaus, Applaus. Insofern kann ich mich der Schlussbemerkung meines Vor“redners“ nur anschließen.

  16. 16 @ Antispee-versenken-Team 02. August 2008 um 23:24 Uhr

    Auch wenn ich bekennende Antideutsche evtl. damit in die Belege-Bredouille treibe, aber für WELCHE „gewalttätigen Übergriffe auf Omnivore“ ist denn „die BerTA“ „berüchtigt“? Solange das nicht belegt werden kann, muss ich gestehen, dass ich eine offene Haltung gegenüber den Nutzenden dieses Blogs vermisse. Wär ja bei Antideutschen nix Neues… (ich hoffe, die Verwendung von „nix“ statt „nichts“ disqualifiziert mich nicht automatisch als Diskussionsteilnehmerin, ähnliches soll ja hier schon vorgekommen sein…) Und dass ich mich amüsiere, ist zunächst reine Projektion (wie manches andere auf diesem Blog, von mehreren Seiten, auch). Für eine offene Klärung hier im Blog/Gästebuch wäre ich dankbar!

    Ihr kritisch teilnehmendes Mensch

    PS: Es ist reichlich peinlich für Leute, die missliebigen Stimmen empfehlen, „doch mal ein Buch zu lesen“ (Eintrag 17.07.08, 11:53), dass sie angesichts einer Fülle von Zitaten und Literaturverweisen (siehe auch Blog-Hauptseite, Eintrag vom 02.08.08) bissig werden! Wer einene akademisierten Schwanzvergleich anfängt, sollte ihn dann auch durchziehen können!

  17. 17 Administrator 02. August 2008 um 16:26 Uhr

    Lieber letzter Poster,

    Ihr Vorwurf ist eine haltlose Unverschämtheit und lässt auch ihre solidarische Haltung gegenüber Uns vermissen. Die BerTA ist für ihre gewalttätigen Übergriffe auf Omnivore berüchtigt, aber sie amüsieren sich einfach nur darüber statt den Ernst der Lage anzuerkennen.

    Sie sollten sich was schämen!

    Ihr Bündnis „Antisp(e)e versenken!“

  18. 18 @ Antispee-versenken-Team 02. August 2008 um 15:44 Uhr

    Ihr glaubt wirklich, dass ein Mensch, der in der Lage ist, einen Link anzugeben, automatisch auch wirklich mit dem verlinkten Inhalt in Verbindung steht? Ich persönlich tippe mal drauf, dass Ihr den „BerTA-Eintrag“ selbst oder eine_r Eurer Sympathisant_innen verfasst habt, um ordentlich pöbeln zu können. Und nun beweist mal das Gegenteil…

  19. 19 Anonymous 01. August 2008 um 10:16 Uhr
  20. 20 Anonymous 31. Juli 2008 um 22:01 Uhr

    lieber anonymous,

    anscheinend sind dir die zahlenverhaeltnisze in der korn nicht ganz klar. den wenn sie dir klar waeren wuesztest du, dasz sich da nicht nur einer von diesen „Antispe-Idioten“ hinverirren wird sondern gleich 200-300 von der sorte. und wenn du da dann auftauchst um freifahrscheine ins krankenhaus zuverteilen wirst du wohl der einzige sein der ein ticket loesen musz.
    aber ich wuensche dir natuerlich trotzdem viel spasz dabei diese (hoffentlich) lehrreiche erfahrung zumachen.

    mit veganem grusz
    rainer unfug

  21. 21 Anonymous 31. Juli 2008 um 21:11 Uhr

    So, jetzt machen wir mal Nägel mit Köpfen: Wenn sich wirklich einer der Antispe-Idioten im Korn sehen lässt, dann wird da aber gehörig die Sau rausgelassen und seine Kumpels können ihn im Krankenhaus abholen!

  22. 22 David 31. Juli 2008 um 2:28 Uhr

    Die Widerwärtigkeit mit der Analogien zwischen dem Volk Gottes und ‚unwertem Leben‘ hier gebraucht werden erschüttern mich weiter.

    So wurden sowohl Mosche wie auch der große Köig David geprüft, an hand der Metpher „…wie Mosche Jitro’s Herde betreute…“ bzw. wie“… G‘tt beobachtete, wie König David die Herde von Jischaj behandelte“ „…ob diese Personen fähig waren, Hirten des jüdischen Volkes zu werden“. (zit. Midrasch/Schemot 3,3/3,4 etc.)

    Der Gebrauch des Wortes ‚Herde‘ als Synonym für das Volk Zions ist sowohl in der Tora wie auch wie in deren wensentlichen Auslegungen dem Midrasim weit verbreitet.
    Ob hier von Unkenntnis, fehlender Sensibilität oder sonst was ausgegangen werden muß erschließt sich mir bei einem solchen kurzen Kommentar nicht. Ich bitte hiermit die Betreiber des Blog solch latent antisemitisches Gewäsch wie den Kommentar von ‚kaputt‘ von dieser Seite zu nehmen. Vielen Dank im Voraus.

    bóker tov, David.

  23. 23 kaputt 30. Juli 2008 um 17:44 Uhr

    solidarität muss praxis werden
    auf unsere grills kommen ganze herden

  24. 24 David 29. Juli 2008 um 3:28 Uhr

    Über diese neue Spielart des Antisemitismus kann ich nur den Kopf schütteln. Bereits in der Thora
    (Gen.1:29; Gen. 1:30; Gen. 1:31; Gen.2:16; Gen. 3:18; Jeremiah 32:34; Exod. 16:4) wird der Konsum von Fleisch eindeutig abgelehnt. Bedeutende Rabbiner wie Abraham Isaac Kook und Moses Cassuto haben den religiös begründeten Veganismus geprägt und weiterentwickelt . Isaac Kook zählt darüber hinaus zu den wichtigsten Vertretern des religiösen Zionismus.
    Nach gründlicher Thora Studie kann kein Zweifel mehr darüber bestehen, dass der jüdische Glaube untrennbar mit Veganismus verbunden ist.
    Dass jetzt unter dem Deckmantel des kritischen Denken der Antspeziesismus und damit auch Veganismus angegriffen wird ist sowohl für religiöse wie auch weltliche Juden nicht hinnehmbar.

    Rav Kook’s Tallelei Orot (Dewdrops of Light), cited by Leibowitz, Studies in Deuteronomy
    Rabbi Abraham Isaac Kook, A Vision of Vegetarianism and Peace.
    Rabbi J. David Bleich, “Vegetarianism and Judaism”, Tradition, Vol. 2 3, No. 1, (Summer, 1987), p. 86.

  25. 25 hmmm>? 28. Juli 2008 um 18:16 Uhr

    gewalt ist nicht nett

    weder an tieren

    noch für di8ese penner die sich hier mit ihrer seite profilieren

    ihr wollt links sein?

    hahahahahahaha

    tierausbeutung funktioniert durch die gleichen mechanismen wie rassismus oder faschismus

    betonung von unwichtigen unterschieden

  26. 26 Berta 26. Juli 2008 um 14:58 Uhr

    Hallo Freunde der Sonne.

    Ihr geht doch tatsächlich davon aus das Veganer pazifistische Öko-Deppen, in Birkenstocksandalen sind. In dieser Annahme liegt ihr falsch. Wenn einer von euch Gesichtsnullen beim Kongress auftaucht, dann werdet ihr so grün und blau geprügelt, das euch eure Eltern nicht mehr wieder erkennen.
    Das wäre auch die einzige Form der inhaltlichen Auseinandersetzung, die es mit euch zu führen gilt. Der Aussage „Wenn Ihr Euch nicht beeilt, ist der Kongress vorbei und die Möglichkeit einer inhaltlichen Auseinandersetzung dann passé“ kann ich mich nur anschließen. Ihr seind inhaltliche Nullen und handlet mehr aus einem „Bauchgefühl“ herruas als es jemand meiner Antispee-Atzen tun könnte.
    Ihr könnt euch mit Justus Wert Müller und anderen Hasspredigern zu einer Selbsthilfegruppe zusammenschließen und in den Keller gehen um darüber zu weinen, das andere Leute in ihrer Herrschaftskritik weiter sind als ihr.
    Oder aber du/ihr kommt einfach zum Korn und holt euch die Tracht Prügel ab die ihr verdient habt. Es wäre mir eine Freude dir deinen Grillspiess in den Darm zu rammen. Außerdem bietet es mir die ideale Gelegenheit mich mit einem „Grill“-Workshop noch beim Kongress einzubringen.
    Wie du dir denken kannst haben viele von uns seit Jahren (aus guten Gründen) kein Fleisch mehr gegessen. Aber bei Wixern und Arschlöchern machen auch wir „Körnerpicker“ gern eine Ausnahme. Politisch Korekt ist Kanibalismus gegen Menschen alle mal.
    Wir sehen uns. Ich in Grillschürtze, du auf dem Spieß.

    Telis, Tofu, Wodka O. – Für Tierschänder das K.O.!
    Antispee – Keine Säcke, sondern Staudämme!

    PS:
    Für jede weitere Auseinandersetzung mit dem/der Betreiber_In dieses Blogs gibt es auf Youtube folgendes Video:
    http://youtube.com/watch?v=TBIC4OpaJ_Y
    Treffender kann mensch die Initiatoren dieser Initiative nicht bezeichnen.

  27. 27 hafermilch 25. Juli 2008 um 22:32 Uhr

    schlimm schlimm hier

    echt nur traurig

    bei euch im hirn is doch sonst nur platz für nationale israel verherrlichung.
    woher ihr jetzt den hirnspielraum für antipse kritik nehmt ist fraglich

    immer so zu tun als wären veganer menschenfeinde
    wer für menschen ist, wehrt sich eben gegen menschen die gegen menschen sind

    und deshalb kämpfen wir gegen tierausbeuter.

    denkt doch mal nach

    die empfinde den selben schmerz wie wir,manche mehr, manche weniger.
    versetzt euch doch mal in deren lage bevor ihr zu so ner grillscheiße aufruft!

    leid ist was reales.

    und es bleibt dabei
    tiere(menschen sind ja auch tiere) sind erst frei wenn der kapitalismus weg ist
    aber menschliche tiere sind erst frei wenn auch alle nichtmenschlichen tiere von herrschaft befreit sind

    wenn antifas gegen nazis sind sind sie jetzt wohl auch menschenfeinde?

    man kann nur antispe sein,wenn man für menschen ist

    so richtig strukturiert war das jetzt nicht.
    egal.ich verstehe sowieso nicht warum ich mich auf so ne verkürzte kritik einlasse

  28. 28 tuemmae 25. Juli 2008 um 15:23 Uhr

    ohne viele worte!
    moralisch bisschen fehlgeleitet, oder?

  29. 29 t. 25. Juli 2008 um 13:46 Uhr

    Hm, nun ist es 9 Tage her, da auf der Hauptseite die „kritische Betrachtung der Widerwärtigkeiten des kommenden Antispe Kongresses“ angekündigt wurde. Wenn Ihr Euch nicht beeilt, ist der Kongress vorbei und die Möglichkeit einer inhaltlichen Auseinandersetzung dann passé (oder war damit „in Zukunft“ gemeint?) – die Ankündigung des Anbrutzelns von Leichenteilen zähle ich jetzt nämlich mal nicht zu inhaltlicher Auseinandersetzung, sondern zu den Widerwärtigkeiten jenseits des kommenden Kongresses. Obwohl, gerade beschleicht mich ein Verdacht: Ist mit „Inhalt“ gar nur der des Magens und nicht der einer Debatte gemeint?

  30. 30 anna 25. Juli 2008 um 12:13 Uhr

    Ich möchte einmal aus linksradikaler Perspektive nachvollziehbar erklärt bekommen, warum Tiere im Gegensatz zu Menschen getötet werden „dürfen“. Ständig nur herunter beten, wie scheiße Peter Singer ist, kann ich auch.

  31. 31 frank 24. Juli 2008 um 16:40 Uhr

    hey, habt ihr das als kundgebung bei den bullen angemeldet? wenn nich solltet ihr das tun -. dannw ären wir dabei! weil ohne anmeldung werden wir 100 prozentig in gewahrsam genommen + anzeige wegen verstoß gg versammlungsgesetz. meldet einfach an, dann kommen zwei six pacs und gut is… ihr könnt dann auch was von mcdonalds holen und zum einkaufspreis wiederverkaufen!

    gegen die vermeintlich linke korn!

  32. 32 jean-paul 24. Juli 2008 um 14:20 Uhr

    Ich vermisse in eurem kurzen Text „Dem bauchlinken Geschwätz entgegen“ eine Position. Es wird lediglich eine Haltung, den Anispeziesismus als ‚Verzichtsethik auf Fleisch‘ zu sehen. Den link fand ich auch nicht gerade ergiebig. Eure Kritik muss ich in Richtung Verzichtsethik verstehen, allein durch die Grill-Aktion, die sich für euch aus den paar Zeilen ergibt. Nur die Verzichtsethik des Antispeziesismus zu kritisieren und nichts darüber hinaus, bedeutet aber, den Antispeziesismus zu verharmlosen, gerade im Hinblick auf die diskursiven Vernüpfungen zur Euthanasie-Debatte; die Anknüpfungspunkte für rechte Ideologien und Gruppierungen etc.etc.etc. Darum halte ich die Grillaktion für falsch: Sie verharmlost den Antispeziesismus und trägt dazu bei die Diskussion in die Richtung von pro-contra Fleisch essen zu drängen. Und darum kann es ja wohl nicht gehen!
    Wie wäre es denn, diesen Kongress endlich einfach abzusagen und dem antispeziesistischen Geschwätz so überhaupt keinen Diskussionsraum zur Verfügung zu stellen. Sowohl in der Korn nicht, als auch durch Internetforen wie diesen.

  33. 33 anti_hero 24. Juli 2008 um 10:15 Uhr

    Dass ihr euch nicht selber dumm vorkommt, ist bemerkenswert. Ich hab im Großen und Ganzen gar keine Lust, hier großartg zu referieren, weil ich mich auf solch undifferenzierte Kritik nicht einlasse. Allein schon die vegane Linke mit der Antspeziesistischen Aktion gleichzusetzen, ist lächerlich. Der AntiSpe Kongress sei einmal dahingestellt, aber euer geplanter Grillstand zieht euch noch mehr ins Lächerliche. Ich les in den letzten Tagen so viel über die scheiß VeganerInnen und die bösen Tierrechtsfaschisten, und wie böse missionarisch doch alle sind, die Empathie mit Tieren zeigen, und dann verzapft ihr, die ihr eine kriische Auseinandersetzung zu dem Thema für euch beansprucht, so einen Kindergarten. Es ist ja auch viel leichter, an der Oberfläche zu kratzen und die kognitiven Fähigkeiten, welche der Mensch hat und Tiere wohl eher weniger, ins Feld zu führen, um BEWUSST Fleischkonsum zu rechtfertigen. Na denn, guten Appetit.

  34. 34 soft_brain 23. Juli 2008 um 23:30 Uhr

    Solidarische Grüße aus Göttingen. Bin am überlegen ob ich vorbei komme.
    Anstatt zu grillen empfehle ich allerdings ein Spanferkel. Sieht super aus und schmeckt auch super.
    Hab das letzten auch in Gö veranstaltet und musste mich als Auftragsmörder etc beschimpfen lassen.
    Der beste Spruch allerdings war (o-ton):
    „Und damit ihr uns nicht mit Antisemiten in einen Topf schmeißen könnt empfehlen wir lieber einen Nazi zu grillen“
    Hä?
    Naja und damit ich meinen politischen Charakter bewahre und nicht nur dumpf über diese animalisierten Morallinken herziehe:
    http://www.junge-linke.de/vermischtes/meine_freunde_ess_ich_nicht_kr.html

    An welchen Tagen seid ihr denn da?

  35. 35 Administrator 22. Juli 2008 um 20:07 Uhr

    Lieber „Hau drauf“,

    Ernsthaftigkeit fällt uns anhand ihrer langweiligen Ausführungen nicht leicht, weshalb unser Atem gerade einmal für ein wenig Polemik reicht: So richtig sind wir uns nicht sicher, welches Ihrer drei rhetorischen Fragen wir mit einem ‚Ja‘ beantworten müssen, um der Kritik des Antispeziesismus zugangsberechtigt zu sein. Sicher schien uns nur, dass mit ihrer Kritik der Naturbeherrschung doch eben nur der reichlich dämliche Versuch, die Differenz zwischen Natur und Mensch zu verwischen, unternommen wurde.

    Ganz ähnlich wie dem guten Herrn Veddel zuvor würden wir ihnen deshalb ja eigentlich anraten Ihrerseits sich noch einmal mit dem Gegenstand der Ideologiekritik mittels eines Buches zu nähern. Leider beschleicht uns jedoch der Verdacht, dass sie lieber ihre – mit nichtssagenden Worten beklebten – Sätze in Weblogs zum Besten geben wollen.

    Schönen Tag und herzliche Grüsze!
    Bündnis „Antisp(e)e versenken!“

  36. 36 Hau drauf 21. Juli 2008 um 17:28 Uhr

    Mal im Ernst. Habt ihr euch jemals mit linker Politik beschäftigt? Mit Ideologiekritik? Oder gar mit Marx?
    Wieso versteht ihr denn dann nicht, was an Kritik der Naturbeherrschung, die Tiere mit einschliesst, notwendig ist? Vielleicht solltet ihr euer eigenes bauchlinkes Bedürfnis mal gegen eine politische Auseinandersetzung eintauschen. Dann hättet ihr was zu tun und andere könnten sich ohne dumme, altherrgebrachte und immer noch reduktionistische Pseudoargumente wieder mit Politik beschäftigen. Oder schliesst euch doch mit euren antideutschen oder ökolinken Jutta Dittfurths in einen Zoo.

  37. 37 Administrator 21. Juli 2008 um 15:45 Uhr

    Liebe „umpftata“,

    Ich denke Ich spreche im Namen des gesamten Bündnisses, wenn ich Ihr Kompliment nur zurückgeben kann: Es ist eine „tolle Sache“, dass sie sich die Zeit genommen haben so ausführlich uns unsere moralischen Verfehlungen aufzuzeigen. Auch das Zeugnis der geistigen Verwahrlosung haben wir dankend zur Kenntnis genommen.

    Leider müssen wir Sie jedoch in ihrer Euphorie über unseren Weblog nun doch ein wenig bremsen: Einem Imperativ möglichst alle Tiere zu töten können wir so ganz ohne Argumente nun auch nicht ohne weiteres zustimmen. Wenn sie dies aber, ähnlich wie ihren Fleischverzicht, auch nur als moralisch-nichtbegründete Nicht-Verfehlung zu Felde führen, sei die dreiste Nachfrage nach einem Argument natürlich erübrigt. Eine genauere Erläuterung würden wir aber begrüszen.

    Ganz recht herzliche Grüsze,
    Ihr Bündnis „Antisp(e)e versenken“

  38. 38 umpftata 21. Juli 2008 um 14:27 Uhr

    tolle sache!
    tiere müssen ja schließlich getötet werden.
    sowas macht spass und schmeckt.
    lasst uns bloß keine intelligente
    und aufgeklärte menschen sein. sowas ist voll un-links ey!

    jetzt mal ernst. mal abgesehn, dass das hier ein zeugnis völliger geistiger verwahlosung ist, hättest du diene ach so linke kraft in ein paar ernsthafte projekte stecken können. es erschreckt doch sehr, dass manche aus ihrer moralischen hilfslosigkeit die unverschämtheit besitzen so ne scheiß-seite zu machen. naja.

    gemüsegruß!

  39. 39 t. 21. Juli 2008 um 11:57 Uhr

    Na, da bin ich mal gespannt – immerhin ist ja seit nunmehr fünf Tagen agekündigt, dass auch mal was Inhaltliches hier im Blog stehen soll…

  40. 40 julia seeliger 20. Juli 2008 um 13:02 Uhr

    Sehr gute Sache! Ich unterstütze das!

  41. 41 Administrator 17. Juli 2008 um 11:53 Uhr

    Lieber Herr Veddel,

    Leider können wir, als Bündnis „Antisp(e)e versenken“, ihrem Wunsch nicht Folge leisten, da wir bei einer genaueren Betrachtung ihrer Weltnetzseite feststellen mussten, dass wir sie auch im Spektrum des „bauchlinken Geschwätzes“, wenn auch antideutsch kodiert, verordnen.

    Wir bitten sie darum freundlichst in Zukunft doch einfach mal ein Buch zu lesen.

    MfG,
    Bündnis „Antisp(e)e versenken“

  42. 42 veddel 16. Juli 2008 um 19:28 Uhr

    herrlich! zu herrlich! verlinkt mich mal! Dann gibts auch ein backlink von mirXD

  43. 43 xXaftershowXx 16. Juli 2008 um 17:58 Uhr

    Allein für den Titel mag ich euch schon jetzt!

  44. 44 VEGANLIBERATIONFRONT! 16. Juli 2008 um 17:55 Uhr

    ey, ihr halbstarken Wichser, was maßt ihr euch eigentlich an? Tiere sind auch Menschen! So! checkt das mal!
    bis dann…

  45. 45 Eine Kornnutzerin 16. Juli 2008 um 17:51 Uhr

    Voll gut, dass sich mal jemand dieser ganz gemeinen Schweinerei (höhö) in der Korn vom 7. bis 10. August annimmt!!

    Ihr für uns, wir für euch!